Bohlebots fahren zur Europameisterschaft

Seit vielen Jahren gehören die Bohlebots, die Roboter-Arbeitsgemeinschaft des Gymnasiums Haan, zu den besten Robotik-Teams Deutschlands. So sind sie seit fünf Jahren in Folge ungeschlagen Westdeutscher Meister im Robocup Soccer. Ebenfalls seit fünf Jahren sind sie bei der Robocup German Open in Magdeburg vorne mit dabei, aber jetzt ist es endlich soweit: Die Bohlebots werden international, denn sie haben sich am vergangenen Wochenende als deutscher Vizemeister für die Robocup Europameisterschaft in Montesilvano, Italien qualifiziert. Der Schritt ist gewaltig. Eben noch „das Haaner Team“ sind die Bohlebots jetzt „das deutsche Team“. 

 

Wie viele hundert Stunden die 38 Schülerinnen und Schüler der Roboter-AG in den letzten Monaten gearbeitet haben, kann man gar nicht mehr zählen, aber für die sieben Schüler und drei Schülerinnen, die sich mit ihren Teilgruppen nun für die European Open qualifiziert haben, ist nach kurzem Feiern nun der Endspurt angesagt. Irgendetwas ist immer zu verbessern, und so treffen sich  die Teammitglieder im Alter von 12 bis 18 Jahren bereits seit Montag wieder, um ihre Roboter fit für Italien zu machen. Die drei Ältesten machen nebenbei gerade Abitur. „In der letzten Woche haben wir schon Englisch geschrieben und jetzt am Mittwoch schreiben wir Mathe, da passte die German Open gut dazwischen“ beschreibt Leonie die Doppelbelastung, als wäre es das natürlichste der Welt, zwischen zwei Klausuren noch schnell eben eine deutsche Meisterschaft zu bestreiten. Und Tom legt nach: „In der Woche der Europameisterschaft ist auch keine Prüfung, da haben wir wirklich Glück“.

 

 

Und auch für Coach Roland Stiebel ist an Ruhe nicht zu denken. Nun gilt es Flüge zu suchen und zu buchen, ein Unterkunft zu finden, Bustransfers in Italien zu organisieren und das ganze auch noch zu finanzieren. „Unsere Hauptsponsoren Bohle-AG, Wendling Elektronik, die Stadtsparkasse Haan, Apostore, Nordson und die Bäckerei Schüren unterstützen uns wie jedes Jahr auch so schon sehr großzügig. Die EM-Teilnahme bedeutet aber eine plötzliche zusätzliche finanzielle Belastung von über 10.000 Euro. Da können wir noch jede Menge weitere Unterstützung gebrauchen.“ Wer mehr über die Bohlebots erfahren möchte, kann sich auf www.bohlebots.de informieren und dort auch jederzeit Kontakt aufnehmen.