Egger Glas: Kühlwasseraufbereitung mit Sedimentor reduziert Folgekosten

Mit über 30 Jahren Erfahrung produziert Egger Glas in Gersdorf an der Feistritz Isolier- und Sicherheitsglas für anspruchsvolle Fassaden, Glasdächer, Wintergärten oder Ganzglasanlagen. Schon lange ist man bei Egger Glas von der Qualität der Bohle Glasbearbeitungsprodukte überzeugt. Bei der jüngsten Investition entschied Betriebsleiter Erich Pribek nun, drei Kantenschleifautomaten und eine große vertikale Kreuzbandschleifanlage mit Bohle Kühlwasseraufbereitungssystemen der Baureihe „Sedimentor“ auszustatten.

 

Testbetrieb überzeugte
Im ersten Schritt wurde für einen 8-Spindel Kantenschleifautomaten mit dem 300 Liter Sedimentor das kleinste Modell aus dem Bohle Programm in Testbetrieb genommen. Schon nach wenigen Wochen erkannte Erich Pribek die
enormen Vorteile der Investition: „Durch die bessere Qualität des Wassers im Kühlkreislauf und die dadurch geringere
Verschmutzung des Kantenautomaten erreichen wir eine deutlich längere Standzeit der Schleifscheiben. Der reduzierte
Wartungsaufwand verlängert die Wartungsintervalle. Dadurch können wir enorm Zeit und damit Personalkosten
alleine bei der Reinigung der Wassertanks einsparen“.


 

Investitionen die sich direkt rechnen
„Da das Bohle Kühlwasserreinigungssystem im Testbetrieb gezeigt hatte, dass Mann- und Maschinenstunden eingespart und darüber hinaus die Standzeit der Schleifscheiben verlängert werden können, war die logische Konsequenz für uns die Anschaffung eines großen 2.400 Liter Sedimentors für den 14-Spindel Kantenautomaten“, erklärt Betriebsleiter Pribek. „Mit diesem Kantenautomaten bearbeiten wir alleine mehr als 60.000 Meter Glaskanten im Jahr“, so Erich Pribek weiter. Dass ein neuer 8-Spindel Kantenautomaten am Standort in Ilz ebenfalls mit einem 300 Liter Sedimentor ausgerüstet wurde, zeigt, wie überzeugt das Unternehmen von der Wirtschaftlichkeit der Bohle Sedimentoren ist. An diesem Standort steht im Übrigen auch noch eine große Bohle Glaswaschanlage VertiClean in einer Prozesseinheit. „Nicht nur die Betriebsleitung, sondern auch die Bediener der Maschine sind von den Vorteilen der Bohle Systeme überzeugt“, weiß Franz Schreibmaier: Die Diamant Schleifbänder seien merkbar aggressiver beim Schleifen, der Abtrag, die Kühlung sowie die Standzeiten der Schleifbänder durch sauberes Kühlwasser deutlich verbessert und die geringere Verschmutzung führe zu einfacherem Reinigen der kompletten Anlage, berichten die Bediener der Maschinen.


In zwei Stufen und zwei Stunden zu klarem Systemwasser
Anstatt permanent Wasser durch ständig laufende Zentrifugen zu pumpen, füllt sich nun innerhalb von einer Stunde und 30 Minuten der große Behälter des Bohle Sedimentors, ohne dass in nennenswertem Umfang Energie benötigt wird. Während des Füllvorganges sinken bereits über 70 Prozent der Glaspartikel durch die optimale Behälterkonstruktion und diverse Einbauten auf den Grund der Anlage ab. Nach dieser so genannten effektiven Sedimentation folgt die zweite Stufe im Reinigungsprozess. In der 30 Minuten dauernden Fällungs- und Flockungsphase wird dem Wasser automatisch dosiert das Flockungspulver zugesetzt. Unterstützt durch programmgesteuerte Flüssigkeitsströmungen werden Wasser, Glaspartikel und Flockungsmittel gemischt. Glaspartikel und Flockungsmittel verbinden sich und sinken ebenfalls auf den Grund des Behälters. Am Ende des Reinigungsprozesses öffnet sich ein Ventil am Boden des Behälters und der angesammelte Schlamm wird durch den Wasserdruck in einen Filtersack gespült. Das geklärte Kühlwasser gelangt dann zurück in den Kühlkreislauf.

 

Das ist Egger Glas
Egger Glas, ein Unternehmen mit 200 Mitarbeitern an 5 Standorten, produziert Sicherheits-und Isolierglas. Zur Montage sind eigene Teams vorwiegend in Ostösterreich unterwegs. Mehr als 125.000 Meter Glaskanten durchlaufen jährlich die Kreuzbandschleifanlage, die Waschanlage und vor allem zwei 8-Spindel- sowie einen 14-Spindel Kantenschleifautomaten in den Produktionsstätten Gersdorf und Ilz.